WunschAlltag vs Realität

image

Aufgrund der Tatsache,dass meine Kinder den 3.Weltkrieg Ausnahmezustand bei uns zuhause ausgerufen haben,träumte ich mich heute während des drölfzigsten Tobsuchtsanfalls des Mausmeedchens weg. Ich träumte von IHM. Dem perfekten Alltag,von dem wir alle träumten, als wir noch eine ruhige (Baby)Kugel schoben .

Morgens :
Wir wachen gut erholt nach 8-9 Stunden Schlaf von selbst auf. Es ist alles ruhig. Lächelnd treten wir ans Kinderbettchen und schauen liebevoll auf das goldig Kind im Sterntalerschlafsack,welches natürlich noch selig schlummert. Wir gehen in Ruhe duschen und legen sorgfältig Make-Up auf .

Vormittag :
Treffen uns zum gemütlichen Brunch mit einer Freundin und ihrem Baby. Sitzen in der Sonne und plaudern, während die Kleinen in ihren Bugaboos  mit Rasseln (Holz!) und Fühlbüchern niedlich brabbelnd spielen.

Mittag :
Kochen Baby’s Brei. Hmmm,Kartoffeln mit Pastinake! Für uns zaubern wir einen leckeren Caesar’s Salad. Soviel Zeit muss sein.
Baby isst natürlich alles auf und freut sich diebisch. Danach macht es Bäuerchen und versinkt in tiefen Mittagsschlaf.

Nachmittag/Abend :
Wir nutzen Babys Mittagspäuschen und machen mal eben schnell die Wäsche. Danach schwingen wir uns an die Nähmaschine und nähen einen Schwung Pumphosen und Hoodies. Do it yourself ist alles!

Wir begeben uns mit Baby zum Kaffee trinken und Babytreff Runde Zwo. Baby ist immer noch eitel Sonnenschein und lutscht an einer Dinkelstange.
Zurück daheim kochen wir in Ruhe, füttern Baby und stecken es frischgebadet zurück in seinen Sterntalerschlafsack. Nachtlicht an,Babyphone auch,ein Gute Nacht-Lied gesummt.Zack,Baby pennt. Durch,selbstredend.

…….

Haha!

………

Realität*:

Morgens :
Werden nach einer sehr kurzen Nacht mit sehr vielen Unterbrechungen durch ohrenbetäubendes Gebrüll wach. Fragen uns kurz „Wer bin ich? Was bin ich? Und warum so früh ?!“ und stürzen zum Kinderbett, wo uns ein rotgesichtiger brüllender Gremlin erwartet, den wir mit viel Phantasie als unseren Sprössling identifizieren.
Nehmen den Gremlin in der Babywippe mit ins Bad , wo wir uns Wasser ins Gesicht und das Make-Up zurück in den Schrank werfen.

Vormittag :

Texten hektisch mit der Café-Verabredung und versuchen, die Fütter-und Heiazeiten des jeweiligen Nachwuchses irgendwie so in Einklang zu bringen dass man sich treffen kann . Noch nicht so erfahrene Mütter sind so wagemutig und gucken einfach mal wie es so wird.
Erfahrene Mütter sind auf alles vorbereitet und tauchen bepackt wie tibetische Mulis im Café auf .
Dort angekommen schafft man es tatsächlich 2 zusammenhängende Sätze auszutauschen, bevor der erste BB ( BabyBreakdown) über einen hereinbricht. Nach 2 weiteren wird einem klar, dass man entweder einen Hörsturz oder Hausverbot bekommt und man beschließt aufzugeben nach Hause zu fahren.

Mittag + Nachmittag :

Aufgrund des 4. BB’S hat man beim einkaufen die Kartoffeln vergessen,von den Pastinaken ganz zu schweigen. Schuldbewusst zerren wir ein Gläschen aus dem Vorratsschrank und fühlen uns,als würden wir Baby Nägel zu essen geben.  Baby wiederum ist es herzlich egal,ob das,was es uns auf die Bluse (und das Gesicht,die Haare,die Wand…) spuckt,nun selbst gekocht oder von Onkel Hipp ist .
Wir säubern uns und Baby und verfrachten es zwecks Mittagsschlaf ins Bett. Findet Baby buchstäblich zum heulen und wird nach 20 Minuten in die Babywippe verlegt. Schläft tatsächlich ein und wir widmen uns der Wäsche.
Wie war das mit Sisyphus und seinen Bemühungen…?

Abend:

Es ist wieder soweit,Babys Badetag. Was es sonst liebt,findet es heute aber prinzipiell zum Brüllen. Wir waschen den Gremlin schweißgebadet im Eilverfahren,bevor die ältliche Frau Meier von nebenan wieder denkt, es wird ein Kind gehäutet.
Beim Abendessen dasselbe wie beim Mittag,nur diesmal mit Karotten. Farbenfroh können wir !
Danach kapitulieren wir und nehmen Baby gleich mit zu uns ins Bett,wo wir es 90 Min monoton schaukeln und irgendwann tatsächlich nicht mehr auf einen Gremlin hinunterblicken,sondern auf unser goldig Kind,wie es selig an uns geschmiegt schlummert.
Und das ist doch alle Horrortage wert,oder ;)?

*dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und Übertreibung enthalten.

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s