Blogparade || Peggy

Heute steht mir Peggy Rede und Antwort.

image

Hallo erstmal , vielleicht möchtest du uns zuerst etwas über dich erzählen. Wer bist du und woher kommst du ?

Mein Name ist Peggy Jakob ich bin 31 Jahre alt und wohne in Völkershausen.Beruflich arbeite ich in Teilzeit bei der Bundespolizei. 

Bist du verheiratet ,in wilder Ehe oder alleinerziehend ?

Ich bin seit dem Sommer 2008 mit  meinem jetzigen Man Christian zusammen. Seit dem 22.09.2012 sind wir verheiratet. 

Wie alt warst du,als du Mama von Zwillingen wurdest ?

Zur Geburt der Zwillinge war ich 29 Jahre alt.

Wie alt sind deine Zwillinge jetzt ?

Meine Zwillinge werden am 24. Januar 2 Jahre alt.Und überraschen uns jeden Tag aufs neue. 

Würdest du ihre Beziehung als „anders“ beschreiben ? Intensiver als bei normalen Geschwistern?

Ich kann zwar nicht direkt vergleichen, wie normale Geschwister zueinander sind, aber ich finde schon, dass die beiden eine besondere Bindung zueinander haben. Zwar streiten sie sich auch, aber sie vertragen sich auch ganz schnell wieder. Und wenn einer z.B von Nachbarn etwas bekommt , dann sagt der jenige der es bekommt, dass der andere auch etwas bekommen soll.

Wenn beide im Kindergarten sind dann spielen sie dort zwar auch für sich aber nach Aussagen der Erzieherin suchen Sie sich dann auch immer mal wieder und drücken sich. Sie können eben doch nicht ohne den anderen. 

Kommen Zwillinge oft bei euch vor,oder habt ihr etwas „nachgeholfen“ ?

In unseren beiden Familien sind bisher noch keine Zwillinge vorgekommen. Wir haben aber auch nicht „nachgeholfen“. 

Im Jahr der Hochzeit bin ich auch schon schwanger gewesen aber unser kleiner Krümel wollte nicht bei uns bleiben und ist in der 8 SSW angangen. Natürlich haben wir uns gefragt warum das ausgerechnet uns passieren muss aber dafür haben wir ein Jahr später dann gleich ein Doppelpack bekommen. Es war einfach Schicksal. Wir sagen immer beim ersten Mal wären es keine Zwillinge geworden.

Was war dein erster Gedanke als das doppelte Glück verkündet wurde ?

Ganz ehrlich, wir waren beide geschockt, denn nach dem positiven Schwangercshaftstest, haben wir zwar mit einem Kind gerechnet, aber dass es dann ein Doppelpack gibt, das hat uns im ersten Moment echt geschockt. 

Aber ich habe micht schon in der Praxis meiner Frauenärztin mit dem Gedanken angefreundet dass wir Zwillinge bekommen. Die Freude ist dann von Minute zu Minute immer größer geworden. Uns jetzt kann ich mir ein Leben ohne die beiden Jungs  nicht mehr vorstellen.

Wie hat deine Familie reagiert ?

Alle aus unseren Familien haben sich gefreut, dass es Nachwuchs gibt. Als sie gehört haben, dasss es Zwillinge werden, haben sie alle gesagt die bekommen wir/ihr schon groß.

Hattest du viele Ängste oder warst du eher entspannt ?

Zu Beginn hatte ich schon Angst, dass wir das alle nicht schaffen, aber dann habe ich mir gesagt, warum sollen wir es nicht schaffen, schließlich haben es schon soviele andere Familien geschafft mit Zwillingen.

Hattest du eine schwere Schwangerschaft oder war es komplikationslos?

Meine Schwangerschaft war absolut problemlos. Ich habe nur im Dezember Wassereinlagerungen gehabt, weshalb ich für 2 Tage im Krankenhaus bleiben musste.

In welcher Woche hast du entbunden und wie ?

Ich habe in der 40. Schwangerschaftswoche bei 39+2 per Kaiserschnitt entbunden. 

Ist deine/eure Familienplanung abgeschlossen oder hättet ihr gerne mehr Kinder,vielleicht sogar nochmal Zwillinge?

Eigentlich ist unsere Kinderplanung angeschlossen.Aber sag niemals nie. Kinder sind einfach was wunderbares und ein Geschenk.

Last but not least : Inwieweit hat dich diese ja doch außergewöhnliche Erfahrung als Mensch verändert,würdest du etwas anders machen oder bereust Dinge?

Mich hat die Geburt der Zwillinge insofern verändert, dass ich meine Bedürfnisse jetzt hinten anstelle und lieber erstmal die Kinder mit allem versorge, also Klamotten und so.

Also ich würde Stand heute , alles so machen, wie ich es bisher gemacht habe, außer vielleicht, dass ich auch mal etwas öfter an mich denke als immer nur an die Kinder und mir mal eine kleine Auszeit nehme und die Kinder vielleicht mal bei Oma und Opa lasse.

Weiterhin hat mich die Geburt der Zwillinge insofern verändert das ich manchmal selber erstaunt bin was mein Körper doch alles leisten kann und was man alle gleichzeitig erledigen kann.

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s