Freunde

keins bestellt, 2 bekommen

Freunde sollen die Familie sein, die wir uns aussuchen. Doch was sagt es über mich aus, wenn ich bei der Wahl meiner Freunde ein äußerst schlechtes Händchen habe? Und was sagt das über meine Familie aus?

Zeit meines Lebens,  so fühlt es sich zumindest an, renne und rannte ich so genannten Freunden hinterher. Diese Freundschaften waren nie von bestand,  ich war nicht cool genug, nicht schlau genug, zu dick, zu unsportlich, ich war in falschen Klasse, wohnte im falschen Ort oder zog zur falschen Zeit um. Nie fand ich so richtig Anschluss.
Auch in der Ausbildung zeigte sich ein Problem: ich war zu jung und damit abhängig von meinen Eltern, und auch zu vernünftig.
Ich wurde erwachsen und entwickelte meine eigenen Vorstellungen von Moral,  Ethik und Empathie. Ich suchte nicht mehr nach Freunden sondern lebte mein Leben so wie es mir gefiel. Sollten sich Freundschaften entwickeln so würde ich mich…

Ursprünglichen Post anzeigen 467 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s