Blogparade || Melanie

Heute lege ich Euch Melanies persönliche Zwillingsgeschichte ans Herz .
Viel Spaß beim lesen !

image

Wer bist du und woher kommst du ?

Hallo, ich bin Melanie, 41 Jahre alt, bin in Ur-Bayern geboren, dann nach der Scheidung meiner Eltern mit nach Franken (angeblich auch Bayern..;-)) gezogen und letztendlich mit Anfang zwanzig nach München gezogen, um eine Liebe zu vergessen…dort habe ich dann aber DIE Liebe getroffen – meinen Mann. Neben meiner Arbeit, Haushalt und Kids lese ich gerne – komme aber leider viiiiiel zu selten dazu, mal in Ruhe einige Seiten zu lesen.

Bist du verheiratet, in wilder Ehe oder alleinerziehend ?

Ich bin seit bald 8 Jahren verheiratet – und haben daher nun auch endlich das verflixte siebte Jahr überstanden und somit kann es nur besser werden..;-) Zusammen sind wir allerdings schon seit knapp 17 Jahren und ich hoffe, es bleibt auch so…

Wie alt warst du, als du Mama von Zwillingen wurdest ?

Ich bin spät Mama geworden – mit 38…aber es ging leider nicht anders…

Wie alt sind deine Zwillinge jetzt ?

Meine Jungs sind im Dezember endlich 3 Jahre alt geworden! – ich liebe dieses Alter…

Würdest du ihre Beziehung als „anders“ beschreiben ? Intensiver als bei normalen Geschwistern?

Ich kann das schwer beurteilen…manchmal merkt man schon, dass da eine festeres Band ist und manchmal ist es eine ganz normale Hass-Liebe, wie unter ‚normalen‘ Geschwistern…liegt wahrscheinlich aber auch daran, dass sie zweieiig sind und wirklich komplett unterschiedlich – vom Aussehen und Charakter….

Kommen Zwillinge oft bei euch vor oder habt ihr etwas „nachgeholfen“ ?

Wir mussten leider nachhelfen – denn aufgrund einer vorangegangenen OP einige Jahre zuvor, war es sehr schwierig für mich ss zu werden…zwischen den Inseminationen bin ich aber dann doch auf natürlichem Weg ss geworden – nur leider wollte unser Würmchen nicht bei uns bleiben und ist in der 10. Woche wieder gegangen…das war ein herber Schlag für mich/uns…wir haben dann ein Jahr ‚pausiert‘ und haben uns dann für eine ICSI entschieden – diese hat gleich beim ersten Mal funktioniert..:-)

Was war dein erster Gedanke als das doppelte Glück verkündet wurde ?

Schock!…obwohl wir irgendwie damit rechnen mussten – da mir zwei Eizellen eingesetzt wurden, aber trotzdem glaubt man nicht daran, man ist ja dann schon ‚froh‘, wenn es überhaupt funktioniert und gleich zwei? Wir? Niemals…;-)…wir wurden eines besseren belehrt und ich habe die ersten drei Monate gebraucht, um mich mit dem Gedanken anzufreunden und zu freuen – ich hatte Angst, ob ich es mit zwei aufnehmen kann…mein Mann fand es von Anfang an toll…

Wie hat deine Familie reagiert ?

Die hat sich ohne Vorbehalte unbändig gefreut – auch dass es gleich zwei sind…meine Mama meinte: ‚siehste, euer Sternchen ist gegangen und hat euch noch ein Geschenk mitgegeben‘.

Hattest du viele Ängste oder warst du eher entspannt ?

Ich hatte zwischendurch immer mal wieder Angst – am Anfang, dass sie es nicht schaffen und ich sie wieder verliere und zwischendrin immer mal, ob sie nicht zu früh kommen. Ansonsten habe ich meine Kugel genossen..

Hattest du eine schwere Schwangerschaft oder war es komplikationslos?

Die SS war komplikationslos – nur zum Schluss war der Verdacht auf Schwangerschaftsvergiftung und ich musste zur Beobachtung für eine Woche ins KH – aber es war alles in Ordnung. Ich durfte wieder nach Hause und war dann allerdings knapp 1,5 Tage später wieder drin – Blasensprung und die Jungs wollten raus…;-)

In welcher Woche hast du entbunden und wie ?

Die Jungs kamen in der 35 +0 per Kaiserschnitt auf die Welt…

Ist deine/eure Familienplanung abgeschlossen oder hättet ihr gerne mehr Kinder, vielleicht sogar nochmal Zwillinge ?

Unsere Familienplanung ist komplett abgeschlossen – wir hatten ja ursprünglich nur eins bestellt und eins ‚for free‘ dazubekommen – das reicht..ausserdem habe ich immer gesagt, mit 40 ist Schluss..und es ist auch in Ordnung so.

Inwieweit hat dich diese ja doch außergewöhnliche Erfahrung als Mensch verändert, würdest du etwas anders machen oder bereust du Dinge?

Ich bin an dieser Herausforderung gewachsen – ich habe gemerkt, was ich alles gleichzeitig schaffen kann und dass alles eine Frage der Organisation ist – allerdings habe ich auch sehr viel Nerven gelassen und bin dadurch –leider- ungeduldiger mit mir und allen anderen geworden. Im ersten Jahr der Zwillinge habe ich oft gesagt, dass –wenn ich das alles vorher gewusst hätte- ich mich niemals auf eine künstliche Befruchtung eingelassen hätte…Ich hatte ein Schreikind und ein Kotzkind – das erste Jahr war für mich nicht wirklich schön und freudig – ich habe viele Tränen vergossen…Jetzt mit 3 Jahren finde ich es toll zwei zu haben – sie sind quirlig, lachen viel, erzählen mir so viel tolle Sachen und diskutieren mit mir, zeigen mir die Welt wie sie sehen – es ist schön…klar, es ist auch ziemlich anstrengend mit ihren Wut- und Trotzphasen zurecht zu kommen oder wenn sie wieder irgendwelchen Schabernack aushecken oder einfach mal ‚abhauen‘, wenn wir unterwegs sind…aber langsam ist man ja geschult..;-)
.

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s