BLOGPARADE || Karolin.

Heute beginnt meine erste eigene Blogparade,ich freue mich wie Bolle !

Den Anfang macht Karolin,die sich meinem Fragefeuer ausgesetzt hat.

image

Hallo erstmal , vielleicht möchtest du uns zuerst etwas über dich erzählen. Wer bist du und woher kommst du ?

Ich bin Karolin Ziegler, Mama von sog. Pseudodrillingen (3 Kinder innerhalb von weniger als 2 Jahren geboren). Ich bin Rektorin einer Grundschule und somit beruflich sehr stark und verantwortungsvoll eingebunden. Da ich in meinem Beruf wahrlich aufblühe, ist es täglich eine Freude und Passion für mich, meinen Beruf ausüben zu können. In meiner Freizeit singe ich leidenschaftlich gerne als Altistin, ich stricke und häkle, liebe das Schreiben (habe ein Buch über das Leben mit Zwillingen veröffentlicht: „Bellende Socken und muhende Unterhosen. Vom (Über-) Leben als Familie mit Tochter und Zwillingsjungen auf tiefstem Lande“) und das Dekorieren.



Bist du verheiratet ,in wilder Ehe oder alleinerziehend ?

Ich bin seit 12 Jahren mit Joe verheiratet.

Wie alt warst du,als du Mama von Zwillingen wurdest ?

Als meine Zwillinge das Licht der Welt erblickten war ich 32 Jahre alt.


Wie alt sind deine Zwillinge jetzt ?

Ben und Eli sind mittlerweile schon 7 Jahre alt…die Zeit vergeht…

Würdest du ihre Beziehung als „anders“ beschreiben ? Intensiver als bei normalen Geschwistern?

Die Beziehung der Zwillinge ist eine ganz besondere. Der eine spürt, sobald es dem anderen nicht gut geht. Dies zeugt sich so, dass einer der beiden total unruhig wird, ohne das konkret erklären zu können. Haben wir mit einem der beiden einen Termin, merkt man, beide sind einfach nicht komplett. Sie brauchen sich, verstehen sich blind, so dass ein Blick zwischen den beiden genügt, und sie wissen, was gemeint ist, was nun zu tun ist. In der Kleinkindzeit hatten die beiden eine zusätzliche  eigene Sprache, die nur sie verstanden. Ihre große Schwester oder wir haben nichts davon verstanden.

Kommen Zwillinge oft bei euch vor,oder habt ihr etwas „nachgeholfen“ ?

In meiner Verwandtschaft gibt es mehrfach Zwillinge, sowohl mütterlicher- als auch väterlicherseits.

Was war dein erster Gedanke als das doppelte Glück verkündet wurde ?

Wir waren beim Arzt zum ersten Ultraschalltermin. Der Arzt bestätigte schnell meine Schwangerschaft. Doch es war ich, die das zweite Herzchen entdeckte. Auf meine Nachfrage hin, untersuchte der Arzt genauer und bestätigte meine Vermutung: Herzlichen Glückwunsch, es sind zwei! Ich war im ersten Moment sprachlos, doch ich freute mich unheimlich!

Wie hat deine Familie reagiert ?

Sie fanden es großartig!

Hattest du viele Ängste oder warst du eher entspannt ?

Ich hatte schon so manche Ängste und Bedenken, v.a. weil unsere erste Tochter gerade mal ein Jahr alt war. Wie wird alles klappen aus organisatorischer Sicht? Wie ist das Leben mit drei so kleinen Kindern? Werde ich all den Herausforderungen gerecht werden können? Dazu muss man wissen, dass ich absolut perfektionistisch veranlagt bin und das war zu dem Zeitpunkt nicht wirklich förderlich 😉
.

Hattest du eine schwere Schwangerschaft oder war es komplikationslos?

Meine Schwangerschaft unterschied sich total von der ersten. Die erste war völlig unkompliziert, mir ging es super. Auch bei den Zwillingen ging es mir zunächst gut, Übelkeit hatte ich niemals. In der 24. Schwangerschaftswoche stand ich unmittelbar vor de Geburt: Wehen, geöffneter Muttermund…!! Ich musste sofort ins Krankenhaus, bekam Wehenhemmer und musste dort wochenlang liegen. Bis zur 35. Schwangerschaftswoche haben wir so durchhalten können! Darauf bin ich richtig stolz! Was schwer war in dieser Zeit, war dass ich für meine Tochter nicht wirklich da sein konnte. Das belastete mich sehr.

In welcher Woche hast du entbunden und wie ?

Ich entband in der 35. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt. Durch das lange Liegen (knapp ein Vierteljahr) hatte ich keine Kraft für eine Spontangeburt…

Last but not least : Inwieweit hat dich diese ja doch außergewöhnliche Erfahrung als Mensch verändert,würdest du etwas anders machen oder bereust Dinge?

Meine Zwillinge sind, wie meine Tochter auch, das größte und wertvollste Geschenk, das mir das Leben machen konnte. Wenngleich die ersten Jahre mit drei so kleinen Kinden unheimlich anstrengend und zehrend waren, möchte ich diese Zeit und Erfahrung nicht missen. Ich bin äußerst dankbar dafür. Als Tipp: Als Zwillingseltern darf man niemals den Humor verlieren, denn manchmal hilft nur eines: Über die Situation und über sich selber lachen zu können. 😂

Karolin bloggt auf http://www.dachbuben.com.

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Advertisements

3 Gedanken zu “BLOGPARADE || Karolin.

  1. Pingback: Im Fragefeuer! Oder: Dachbuben eröffnet Blogparade | DACHBUBEN. Einmal Solo, einmal Duo. Zwillinge und mehr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s