Refugees Welcome – Ein Bauchgefühlbericht !

Eigentlich wollte ich dazu gar nichts bloggen,denn meine lieben Bloggerkollegen haben eigentlich schon alles gesagt . Ich kann und möchte hier auch keinen Fakten-und Zahlenbericht schreiben,wieviele Flüchtlinge wann nach Rettung suchend nach Deutschland kamen. Nein,ich möchte darüber bloggen,was dieses ganze Thema,dieses teilweise inhumane Drama in mir persönlich auslöst. Wut ? Natürlich ! Angst ? Natürlich ! Unbändige Verachtung für all die „Ich bin kein Nazi aber…“- Sager ? Definitiv !

Aber vor allem spüre ich eines : Trauer. Tiefe Trauer,die im Bauch und im Herzen wehtut. Die einen die Augen schliessen und schluchzen lässt. Wie kann in unserer heutigen,ach so modernen und aufgeklärten Welt, SO ETWAS direkt vor unseren Augen passieren,die wir nur allzu gerne gleich wieder verschliessen ?

-„Die haben doch alles.“

-„Uns wird auch nichts gespendet.“

-„Bei uns leben Obdachlose und alte Leute am Miminum.“

Ja,das stimmt ! Aber was macht „unsere“ Problematik wichtiger als Ihre ? Bei uns muss niemand hungern,es wird niemand verfolgt und wir müssen unsere Kinder nicht in Schlauchboote stopfen und beten dass sie ruhig sind,da sie sonst über Bord geworfen werfen !

Es muss erst ein herzzerreissendes Bild eines kleinen toten Jungen in den sozialen Netzwerken auftauchen,damit mal ansatzweise Herz gezeigt wird ! Natürlich möchte so etwas niemand,vor allem Eltern nicht,sehen aber was muss denn noch passieren damit etwas passiert ? Sogar der Vater des Kleinen hat zugestimmt dass Aylans Bild verbreitet wird.

SO HAT DAS DRAMA EIN GESICHT !

Das Gesicht eines unschuldigen Dreijjährigen,der nie wieder Fussball spielen oder Eis essen wird. Er steht für 1000 andere,egal ob Kind oder Erwachsener.

Es entsetzt mich,wieviele sich jetzt mit in meinen Augen ausländerfeindlichen Parolen zu Wort melden,ich habe persönlich meine Konsequenzen gezogen und Freundschaften beendet. Wie kann es sein,dass jemand in seiner Wohnung sitzt und den Tod dieses kleinen Kindes feiert ? Und eine Hassgruppe auf Facebook gründen darf,ohne Konsequenzen ? Dafür schäme ich mich,Berlin !

Bitte,öffnet eure Herzen und helft ! Und wenn es nur Umarmungen sind,die ihr in den Auffanglagern verteilt. Und seid dankbar,dass euch so etwas nicht droht.

Ich bin es.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s